Startseite
  Archiv
  Erlebnisberichte
  Schnubbi
  My friends
  Musik
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    sternen.astronautin
    - mehr Freunde




  Links
   Mahorka
   Froop-Family
   Der Club der Teufelinnen
   Katta



http://myblog.de/evymaus

Gratis bloggen bei
myblog.de





One week in Munich Tag 1

Fangen wir doch lieber bei Tag Nummer -1 an...Samstag war auch lustig..
war morgens einkaufen und musste sämtliche Aufladegeräte für alles mögliche einkaufen..dann bin ich los zur Angie..Kaffeeklatsch*lol* muss ja auch mal sein, gell?
Als ich nach Hause kam musste ich mein Zeug packen, denn ich musste früh aufstehen am nächsten Tag.
Ich machte also erstmal Musik an und hatte prompt einen Ohrwurm von " I don't want anybody else. When I think about you I touch myself"
Jaja Evy und ihre Lieder..
Abends chattete ich noch mit der Angie und mit der Jessi, die am Ende mit in meinen Koffer wollte...aber das hat nicht mehr gepasst...

Sonnatgs morgens wurd ich dann in aller herrgottsfrühe geweckt, musste was essen und mich fertig machen und den Rest noch einpacken.
Meine Nachbarin brachte mich und meine Mum zum Bahnhof, wo mein Papa mit frischen Brötchen auf uns wartete...lecker.
Die S-Bahn kam pünktlich..aber am Dortmunder HBF haben die alles durcheinander gebracht und da stand plötzlich ein Zug Richtung ka...an der anschlagtafel..helle aufregung bei allen, die den ICE nehmen mussten*lol*
Wir waren aber nicht falsch und wenige Minuten später stand dann das richtige da und wir sind in den Zug und prompt im falschen Wagen gewesen, wo wir erst mal eine Oma angemeckert haben, die angeblich auf unserem Platz sitzt*hust* Dann haben wir den Irrtum gemerkt und sind in richtigen Wagen gelaufen
Dort angekommen mussten wir unsere Plätze suchen, die dann aber frei waren..lol.
Die Zeit verging recht schnell bis nach Kassel wo wir umsteigen mussten. Dort hat mir meine Mutter schon wieder die falsche Wagennummer gesagt und wir sind erste Klasse eingestiegen, wo wir unsere Verwandten entdeckt haben und sind dann zur 2. Klasse zwei Wagen weiter gehetzt.
Was lernt man daraus? Traue niemals deiner Mutter, was Züge angeht..

Die Zeit bis nach München verbrachten wir im Bordrestaurant bei Kakao und Kaffee.
Überall hats gepisst bloß in München net..da wars warm*lol*
Dann mussten wir die S-Bahn Richtung Unterföhring nehmen, nachdem wir die Isarcard gekauft hatten und im Hotel, was nur 100 meter vom Bahnhof entfernt war, stellten wir fest, dass die Minibar nicht funktioniert und unter dem schreibtisch ne 4 meter dicke Staubschicht lag.
Tja unten die Gaststätte hatte auch zu, also sind wir nachdem wir uns einquatiert hatten zum Italiener gegangen, wos aber nur Zombie Food gab*wäh* ich wollte da relativ schnell wieder weg und um 10 sind wir dann auch gegangen, sind ins Bett gegangen, haben TV geguckt und haben geschlafen*gg*

Dieses war der erste Strecih und der zweite folgt...naja nicht unbedingt sogleich
8.8.07 19:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung